Juryportrait nackt / Warren Suicide

Ab 28.04.08 als Juror auf C-Tube: PC Christensen alias nackt aka Warren Suicide. Ein Gitarrengott mit florierendem Studioloft in Berlin, vielseitiger Songwriter, Produzent zahlreicher Top-Projekte, Remixer für Club, Rock und On Air, bekennender Multiinstrumentalist und: er gilt als musikalisches Mastermind. Hier die Details seiner erstaunlichen Biographie ...

Mit einem Publishing Deal 1999 (BMG Music) begann Nackts Produzentenkarriere in Berlin - er gründete sein erstes Studio. Seine Multiinstrumentalität und sein Ex- perten Know-how in Komposition führten zu zahlreichen Sessions mit den vielseitigsten Künstlern, von Helden des elektronischen Undergrounds bis hin zu Jazzgrößen und angesagten Stars. Dabei arbeitete er u. a. mit Tok Tok, Kim Wilde und Peter Herbolzheimer genauso wie mit Placebo zusammen.

 

Für den Film "Land of Plenty" von Ausnahmeregisseur Wim Wenders komponierte er den Original Score. Weitere Songs und musikalische Arbeiten konnte man z. B. in "Im Juli", "Liegen Lernen" und "Sophieeeee" hören, ebenso in zahlreichen Kurzfilmen.

 

Diese ganz besondere Liebe zu Film und Musik führte schließlich zu Nackt's künstlerischem Mittelpunkt, dem Projekt Warren Suicide, seit Anfang 2008 auf dem Berliner Label Shitkatapult unter Vertrag. Der extraordinäre Auftritt dieser Band verbindet in Sound und Visuals die Impulse aus Techno / Punk / Electro / New Wave zu einer kraftvollen, vibrierenden Mischung. Sie wird begleitet von den einzigartigen und denkwürdigen Animationen von Cherie, der weiblichen Hälfte von Warren Suicide.

 

Besonders in UK sorgten Warren Suicide mit ihren Konzerten für großes Aufsehen. Der NME z. B., die englische Bibel des alternativen Musikspektrums, gab Warren Suicide's Debut Mini-Album "1" 9 von 10 möglichen Punkten - eine Ehre, die sonst nur Meilensteinen des Rock'n'Roll zu Teil wird. In den USA wurden Aufnahmen von Warren Suicide für MTV’s "The Real World" und "Making the Video"-Shows verwendet. Kultstatio- nen mit Signalcharakter wie INDIE 103.1 (Los Angeles), BBC (UK) and Motor FM (Berlin) hatten Warren Suicide auf ihren Playlisten.

 

Neben all diesen Aktivitäten gründeten Nackt und Cherie ihr eigenes Studioloft "Chez Cherie" im sozialen Brennpunkt Berlin Neukölln. Dieser Ort hat sich, einer Oase gleich, in Szenekreisen -- sowohl bei Bands, Künstlern und Musikern gleichermaßen --, zu einem lebendigen und äußerst angesagten Mittelpunkt unterschiedlichster Kreativbereiche entwickelt (Malerei, Videokunst, Produktion, Festival, Konzert, Slam Poetry, Sessions, etc.). Die Partys im "Chez Cherie" haben mittlerweile Kultstatus, wie z. B. das jährliche Klassik- / Kunst- / Musikevent "SIGNAL - The Berlin String Theory". Es wurde von ARTE TV und Motor FM begleitet, als Album aufgezeichnet und von der Berliner Volksbühne am 1. Januar 2008 als Festival veranstaltet ...

 

 

Warren Suicide | Projekt-Geschichte:

  • 2002 gegründet
  • bis 2007 signed @ Fume Recordings, UK
  • 2008 signed @ Shitkatapult Berlin

 

Die Band:

  • Nackt Vocals, Gitarre
  • Cherie Vocals, Visuals

 

Discography | Auszug:

  • EP: "1" (1st Decade)
  • EP: "Listen to National Radio Stations"
  • EP: "Elektropogo" mit Westbam (Berlin; Low Spirit)
  • Single: "Black Planet" für "Tribute to Sisters of Mercy"
  • Compilation Single: "Warren Suicide" (UK; Fume Recordings)
  • Single: "Butcher Boy" (UK; Fume Recordings)
  • CD/DVD Mini-Album: "Warren Suicide" (UK; Fume Recordings)
  • Album: "The Hello" (UK; Fume Recordings)
  • Single: "Fulford" (UK; Fume Recordings)
  • Single: "We`re adjusting ourselves" (UK; Fume Recordings)
  • Single: "Signal" (UK; Fume Recordings)
  • Album: "Requiem For A Missing Link" (Berlin; Shitkatapult)

 

Remixes | Auszug:

  • Placebo
  • Infadels
  • T.A.T.U.
  • Gods of Blitz
  • Dune
  • Igo
  • T-Raumschmiere
  • Mamasweed

 

Produktionen | Auszug:

  • Nena (Warner)
  • Thom (Columbia/Sony)
  • Linientreu (Epic/Sony)
  • Anjaka (EMI)
  • Katze (Universal)
  • Band Deutscher Mädels (Sonnenallee)

 

Sessions mit Gitarre, Bass, Piano, Drums, Vocals | Auszug:

  • Majors:
    • Kim Wilde
    • Shaggy
    • Udo Lindenberg
    • Nena
    • Howard Jones
    • Melanie Thornten
    • Witt
    • Oomph
    • Ich & Ich
    • Gordon Raphael
  • Electro/Club:
    • Westbam
    • Tok Tok
    • T-Raumschmiere
    • Soffy O.
    • Transporterraum
    • Autotune
    • Northern Lite
    • Neonman
  • Jazz
    • Peter Herbolzheimer (Federal Jazz Orchestra)
    • Nylon
    • SM electric
    • Manfred Schoof
    • Markus Stockhausen

 

Filmmusik:

  • Land of Plenty – Original Score (Regie: Wim Wenders)
  • Im Juli (Regie: Fatih Akin)
  • Liegen Lernen (Regie: Hendrik Handloegten)
  • Sophieeeee (Regie: Michael Hoffman)
  • ... sowie zahlreiche Kurzfilme

 

Weitere Warren Suicide Highlights:

  • Debut Mini-Album / DVD Release "1" von internationalen Kritikern hochgelobt (NME, Metro, DJ, Playlouder, etc) und zahlreichen Magazinen besprochen, darunter: Observer Music Monthly, Time Out, Clash Magazine, Flux, Creative Review etc.
  • herausragende Unterstützung durch zahlreiche Top-DJs, darunter: Steve Lamacq, Zane Lowe, Fatboy Slim, Laurent Garnier, Trevor Jackson, Tiga & Ivan Smagghe (Black Strobe)
  • ausverkaufte Shows kreuz und quer durch UK, darunter "The Guardian’s live Pick of the Week"
  • Songs von Warren Suicide für MTV’s "The Real World" lizensiert, "Making the Video" Tracks erscheinen auf der Millionen-fach verkauften Veröffentlichung "Grand Turismo 4"
  • großer Radiosupport in USA führt zu Auftritt bei der "Musexpo", Los Angeles/Kalifornien
  • Festivals und Konzerte in ganz Europa (Rock am Ring / Glastonbury / Roskilde etc.)
  • "The Berlin String Theory" (Kunst- und Musikprojekt mit zahlreichen deutschen Bands, klassischen Musikern und bildenden Künstlern, in Zusammenarbeit mit ARTE TV and Radio Motor FM, Festival @ Berliner Volksbühne (01.01.2008), Album: "The Berlin String Theory" (2008, t.b.c.)
  • neues Album "Requiem For A Missing Link" (Berlin; Shitkatapult), Juni 2008

 

 

Musik für Theater:

  • 2007 "Das trunkene Schiff" von Paul Zech
  • 2008 "Transporter" von Kai Ivo Baulitz, Schauspielhaus Frankfurt, Regie: Florian von Hermann 2008
  • 2008 Don Carlos" von Schiller, Staatstheater Karlsruhe, Regie: Florian von Hermann

 

Schauspiel:

  • seit 2006: Nackt spielt "Die Leiden des jungen Werther" (J.W. Goethe), Schauspielhaus Frankfurt

 

 

Das Studioloft "Chez Cherie":

  • Filmmusik und Warren Suicide-Produktionen werden hier aufgenomme
  • Tocotronic, Kante, Tomte, Tele, Band Deutscher Mädels, Katze, Olli Schulz u.v.a.m. haben hier ihre Alben aufgenommen
  • dauerhafte Koproduktionen mit Produzent Moses Schneider von Transporterraum (Berlin)

 

Alle Jurymitglieder | HOME | nach oben