VIDEO OVERVIEW
Urlaub Irgendwo
Von: tanaka | Dauer: 3:34 | Views: 6338 | Kommentare: 4
Bitte melde dich an um diese Funktionen zu nutzen
 
JURY BEWERTUNGEN
Jury-Bewertungen:
(David Lee Brewer | Vocal Coach)
(Rene Rennefeld | A&R Manager / Verleger)
Von David Lee Brewer | Vocal Coach vor 3495 Tag(en)
Tuning, tuning, tuning in deinem Gesang. Es hängt von der Nutzung der Vokale ab. Ich möchte, dass du den Song mit viel mehr Luft zu singen übst. Mehr wie ein Flüstern. Was ich meine ist, dass ein Ton viel Luft braucht um optimal zu klingen. Er muss von Luft umschlossen sein. Die Übung ist: Lass deinen Mund offen hängen in einer normalen Position und dann sag "Ja ja ja ja usw" nur mit der Zunge bis du keine Luft mehr hast, so dass die Zunge sich vor und zurück bewegt wie eine Welle. Wiederhole diese Übung mit allen Vokalen z.B. ah,eh,ii,oh,u. Hinweis: Die Lippen gehen bei oh und u ein bisschen nach vorne. Bin gespannt die Veränderung zu hören.
Von Rene Rennefeld | A&R Manager / Verleger vor 3497 Tag(en)
bin immer wieder erfreut über die klasse videoideen! solide hamburger schule.. text klasse. aber was grenzt euch von den anderen acts ab?
 
MEMBER KOMMENTARE
Bitte melde dich an um Kommentare zu schreiben.
Von tanaka vor 3497 Tag(en)
Schau genau Rene, dann siehst du es. Die Wahrheit erschließt sich einem nicht auf den ersten Blick. Alles ist genauso wie es sein soll aber nichts ist wie es scheint. Verner
Von jaggabitescombo vor 3498 Tag(en)
Ja mann. Tocotronic lässt grüßen......ich steh auf euren Sound.... check out www.myspace.com/moccaartists
 
USER/BAND PROFIL

Hallo, hier ist tanaka.
Letztes Login vor: 3492 Tag(en)
Angemeldet seit: 3498 Tag(en)
Biographie:

Tanaka ist eine österreichisch-deutsch-englische Band, mit Schaffensmittelpunkt in Wien. Sie wird 2004 von Helmuth Deutsch, Dieter Caj und Werner Mitschke gegründet und 2007 durch Simon Lee zum Quartett erweitert. Nachdem Videospiele-Soundtracks eine der ersten musikalischen Prägungen waren, benennt man die Band nach dem "Nintendo-Komponisten" Hirokazu „Hip“ Tanaka. Tanaka macht analoge Gitarrenmusik mit deutschsprachigen Texten und einem kleinen Schuss Pathos. Dilettantisch, nervös, kreativ und ohne Scheu vor Experimenten oder Rücksicht auf Rockmusik-Dogmen bewegen sich Tanaka in einer musikalischen Grauzone. Bei Bedarf kann jedoch irgendwo zwischen Punk und Pop schubladisiert werden. Die Texte handeln von lethargischen Urlaubern, desillusionierten Schachfiguren, feindseligen Anrainern und anderen, ganz normalen Soziopathen. 2005 veröffentlicht Tanaka ihr erstes Album „Fluchtpunkt“ im Eigenverlag. Am Nachfolger „Kekse und Klischees“ wird bereits fieberhaft gearbeitet.
Discographie:

Demo EP 2004 Fluchtpunkt 2005 Kekse & Klischees 2008
Tour-Daten:

ca. 50 Konzerte mal hier, mal dort

WEITERE VIDEOS
2 VON 749 RELATED